• Bettenkauf ist Vertrauenssache! Vertrauen Sie auf mehr als 15 Jahre Erfahrung.
  • Versand kostenlos ab 250€
  • Persönliche, telefonische Beratung
  • Über 15 Jahre Erfahrung
Bettenkauf ist Vertrauenssache!
Filter schließen
von bis
von bis
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 
1 von 2
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Seniorenbett Relax
Seniorenbett Relax
Seniorenbett Relax das verwandelbare Bett! Das Seniorenbett Relax ist ein wohnliches Bett mit verschiedenen Lattenrosten. Auf Wunsch mit einer elektrischen Höhenverstellung
ab 549,00 € * 959,00 € *
TIPP!
Bettsystem Lippe Burmeier
Bettsystem Lippe Burmeier
Lippe IV Einlegerahmen als Bett - Aufstehhilfe! Durch den Einlegerahmen Lippe wird Ihr vertrautes Bett zum voll funktionsfähigen Pflegebett.
ab 849,00 € * 1.290,00 € *
TIPP!
Senioren & Pflegebett Arminia Burmeier
Senioren & Pflegebett Arminia Burmeier
Pflegebett Arminia, optimaler Liegekomfort & stabile Verarbeitung - das bedeutet Pflegebett Arminia für Senioren. Kostengünstig kaufen.
ab 885,00 € * 1.590,00 € *
TIPP!
Pflegebett Westfalia IV
Pflegebett Westfalia IV
Pflegebett Westfalia IV überzeugt durch eine besonders robuste Konstruktion.Das Westfalia IV, hat eine elektrische Höhenverstellung, genauso wie Kopf und Fußverstellung
ab 889,00 € * 1.550,00 € *
TIPP!
Pflegebett Dali mit Soft Cover
Pflegebett Dali mit Soft Cover
Waschbar, sicher, extrawohnlich! Hohen Hygienestandards verpflichtet, hat Burmeier das Pflegebett Dali Wash entwickelt! Verschiedene Farbwahl möglich.
ab 1.049,00 € * 1.695,00 € *
TIPP!
Pflegebett Westfalia Klassik m. Griffleiste
Pflegebett Westfalia Klassik m. Griffleiste
Westfalia Klassik Pflegebett ist ein zuverlässige Bett. Das Westfalia Klassik Pflegebett mit Höhenverstellung von 35-80 cm . Aufstehhilfe!.
ab 1.299,00 € * 2.500,00 € *
TIPP!
Pflegebett Westfalia Living - weiß
Pflegebett Westfalia Living - weiß
Das weiße Pflegebett Westfalia Living ist höhenverstellbar, genauso wie die elektrischen Kopf -und Fußteile anpassbar sind. Das Pflegebett in Weiß hält auch funktional, was die Optik verspricht.
ab 1.499,00 € * 1.899,00 € *
TIPP!
Senioren Pflegebett Westfalia Care Burmeier
Senioren & Pflegebett Westfalia Care
Westfalia Care Pflegebett ist Elegant & geschmackvoll im Design. Das Pflegebett Westfalia Care von Burmeier kaufen.
ab 1.677,00 € * 3.599,00 € *
TIPP!
Senioren & Pflegebett Inovia Burmeier
Senioren & Pflegebett Inovia Burmeier
Pflegebett Inovia von Burmeier, ist nicht nur ein Pflegebett! Funktionalität, Pflegebett Inovia ein Senioren-Pflegebett erster Klasse.
ab 1.699,00 € * 3.200,00 € *
TIPP!
Bettsystem Lippe Lattenrost 120 cm
Bettsystem Lippe Lattenrost 120 cm
Elektrisches verstellbares Bett / Lattenrost 'Lippe 120', ist ein Bettsystem 120 x 200 cm breit von Burmeier zum Einbau in ein vorhandenes Bett.
ab 1.790,00 € * 2.735,00 € *
TIPP!
Bettsystem Lippe Burmeier 140 cm
Bettsystem Lippe Burmeier 140 cm
Schwerlast-Einlegerahmen 'Lippe 140 cm', das Bettsystem von Burmeier zum Einbau in ein vorhandenes Bett. Elektrischem höhenverstellbares Lattenrost.
ab 1.940,00 € * 3.080,00 € *
TIPP!
Seniorenbett 120 x 200 cm m. Höhenverstellung
Seniorenbett 120 x 200 cm m. Höhenverstellung
höhenverstellbares Seniorenbett 120 x 200 cm. Dieses Seniorenbett ist hoch d. die elektrische Verstellung einstellbar.
ab 2.225,00 € *
1 von 2
Topseller
TIPP!
Senioren & Pflegebett Arminia Burmeier Senioren & Pflegebett Arminia Burmeier
ab 885,00 € * 1.590,00 € *
Seniorenbett Relax Seniorenbett Relax
ab 549,00 € * 959,00 € *
TIPP!
Bettsystem Lippe Burmeier Bettsystem Lippe Burmeier
ab 849,00 € * 1.290,00 € *
TIPP!
Pflegebett Dali mit Soft Cover Pflegebett Dali mit Soft Cover
ab 1.049,00 € * 1.695,00 € *
TIPP!
Bettsystem Lippe Burmeier 140 cm Bettsystem Lippe Burmeier 140 cm
ab 1.940,00 € * 3.080,00 € *
TIPP!
Pflegebett Westfalia Living - weiß Pflegebett Westfalia Living - weiß
ab 1.499,00 € * 1.899,00 € *
TIPP!
Pflegebett Westfalia IV Pflegebett Westfalia IV
ab 889,00 € * 1.550,00 € *
TIPP!
Pflegebett Westfalia Klassik m. Griffleiste Pflegebett Westfalia Klassik m. Griffleiste
ab 1.299,00 € * 2.500,00 € *

Seniorenbetten - Höhe verstellen, allein aufstehen

Seniorenbetten - Höhe nach Wunsch regulieren, Autonomie gewinnen!

Das Bett ruft! Endlich ausruhen, doch leider wartet vor dem verdienten Nachtschlaf die lästige, allabendliche Hürde, überhaupt zu liegen zu kommen. Und am nächsten Morgen braucht es alle Muskelkraft, um aufzustehen. Zum Glück geht es auch anders, wenn sich Bedürfnisse wandeln und Mobilität abnimmt. Nein - niemand muss jetzt eine Betterhöhung aus Holzklötzchen unter seine vertraute Schlafstatt schrauben. Ja - und wenngleich Boxspringbetten ab 60 cm Höhe den Einstieg leichter machen, geht es noch flexibler. In der Höhe regulierbare Seniorenbetten stellen sich nach Wunsch - und im Wortsinn - auf die veränderte Situation ein.

Seniorenbetten - Höhe verstellen, allein aufstehen

Multifunktionale, wohnliche Seniorenbetten fahren jeden Schlafplatz auf Knopfdruck in die komfortabelste (Aufsteh-)Position. Elektromotorisch, nicht manuell, versteht sich - nicht zuletzt bringen auch die robusten Spezialmatratzen ein gewisses Gewicht mit. Dabei arbeiten kraftvolle Elektromotoren mit 24-Volt-Antriebssystem nicht nur sicher und stromsparend, sondern realisieren auch zahlreiche stufenlose Optionen, die Seniorenbetten - Höhe bzw. der viergeteilten Liegefläche zu verstellen. Komforthöhe ist, wenn sowohl Zubettgehen als auch Aufstehen leichter gelingen! Eine Sitzhöhe (Oberkante) bzw. Rahmenhöhe ab 40 Zentimetern wird von vielen Senioren als angenehm erlebt. Auch Schwerlastbetten lassen sich zügig und kraftsparend in jede Höhe, aber auch auf eine durchdachte Minimalposition bringen - bereit, mit dem Patientenlifter unterfahren zu werden. Wer sein vertrautes Bett behalten möchte, kann dieses mit einem höhenverstellbaren Betteinsatz zum Pflegebett aufrüsten.

Seniorenbett = mehr Selbstständigkeit

Experten sind sich einig: Mobilitätsförderung ist Basis sämtlicher Prophylaxe. Sprich, je mobiler der alte Mensch, desto geringer das Risiko für Dekubitus, Thrombosen, Lungenentzündungen etc. So wird im Bereich Expertenstandard DNQP die Förderung von Mobilität als verpflichtend angestrebt - bezüglich § 113a SGB XI zur Weiterentwicklung der Qualität in der Pflege. Der Expertenstandard umfasst nicht nur Förderung und Wiederherstellung von Beweglichkeit, sondern formuliert einen Rückgang des Krankheitsempfindens, ein gesteigertes Selbstwertgefühl und die Vermeidung von Folgeerkrankungen als Ziel. Mobilisierung, die geistige Aktivität anregt, ist mehr als passives Sitzen auf der Bettkante, sondern setzt Vertrauen in den Pflegebedürftigen: Selbst machen lassen!, lautet die Devise. Etwas, das nicht nur im Klinikalltag, sondern auch im häuslichen Umfeld gilt: Seniorenbetten - Höhe verstellen heißt, das Bett ohne fremde Hilfe und dank ergonomischer Großtasten-Handbedienung sogar ohne Lesebrille und bei körperlicher Einschränkung zu regulieren; die separate Sperrfunktion erlaubt eine gewisse Kontrolle. Ein Bettgalgen hilft in die Aufstehposition. Allein aufstehen, auch bei schwachen Muskeln, Gelenken und Kreislauf - und Tempo und Zeitpunkt stets selbst bestimmen. Ein Seniorenrecht auf Autonomie, das nicht zuletzt ein Urteil des Bayerischen Landessozialgerichts (7.11.2012, L 2 P 66/11) bekräftigt.

Mobilisierung per Seniorenbett - nach und nach

Sehr bequem, oder? Seniorenbetten - Höhe verstellen - macht eine solche Lösung nicht eher unselbstständig und schlaff? Im Gegenteil: Die Mobilisierung regt Sinneszellen in Gelenken, Muskeln und Sehnen an und hält den Abbauprozess auf. Nur wo sie fehlt, sind Gleichgewichtsstörungen, Rückgang von Muskelmasse und ein gestörter Schlaf-Wach-Rhythmus die Folge. Je mehr das Seniorenbett unterstützt, desto natürlicher orientiert sich auch der durch die Pflegekraft geleitete Transfer an normaler Bewegung - Heben und Tragen verzichtbar. Und das Gehirn lernt nach und nach, einst vertraute Abläufe wieder abzurufen, zum Beispiel nach einer Operation. Geht es aus der geriatrischen Reha nach Hause, weil der Lie-to-Sit-to-Stand-to-Walk Transfer (LSSWT) gelingt? Ausgangs- und Endposition sind das Liegen im Pflegebett, das dazu auf die richtige Höhe zum Aussteigen eingestellt wird.

Maximal individuell: Seniorenbetten - Höhe wählen

Noch skeptisch? Einem individuellen Seniorenbett ist es keinesfalls gleichgültig, ob sein Schläfer eine zierliche Seniorin von 1,60 m oder ein stattlicher Senior von 1,90 m ist. Oder ein Rollstuhlfahrer, der ebenfalls gern flott in den neuen Tag startet. Spezielle Niedrigeinstiegsbetten erlauben ein stufenloses Regulieren der Einstiegshöhe von niedrigen 22 cm bis auf stattliche 60 cm oder mehr. Für Patienten nach Hüftoperationen mit Problemen beim Aufstehen und Hinsetzen oder kleinwüchsige Menschen ist ein Niedrig-Seniorenbett ebenfalls gut geeignet, sogar bei Übergewicht. In einigen Fällen wurde das elektronisch höhenverstellbare Seniorenbett bereits als (Pflege-)Hilfsmittel nach Hilfsmittelkatalog anerkannt (Rehadat Datenbank für Hilfsmittel). Wie im vor dem SG Saarland 2008 verhandelten Fall einer spastisch gelähmten Klägerin. Hier wurde die Pflegeversicherung zur Kostenübernahme eines Bettes mit einer zwischen 22 cm und 62 cm verstellbaren Liegehöhe verurteilt. Denn laut § 40 Abs. 1 S. 1 SGB XI bestand Anspruch auf selbstständige Lebensführung bzw. den Erhalt von Teilmobilität - bei einer Betthöhe, die sicherstellte, dass die Frau mit den Füßen den Boden erreichte.

Pflegekräfte: Richtige Arbeitshöhe reduziert Belastungen

Studien belegen die Relevanz der gewählten Betthöhe für rückenschonendes Arbeiten: Wurde das Bett höhergestellt (Arbeitshöhe um 80 cm), arbeiteten Pflegende viel länger in aufrechter Haltung. Verbrachten die Probanden beim Bett auf Kniehöhe noch 81,5 Prozent der Versuchszeit in nach vorn geneigter Haltung von mehr als 20 Grad, stieg die aufrecht verbrachte Zeit bei einem Bett auf Oberschenkelhöhe um 7,9 Prozentpunkte, der Anteil starker Neigung über 60 Grad ging um 22,1 Prozentpunkte zurück. Bei Einstellung auf Leistenhöhe fehlten Neigungen über 60 Grad ganz - weil die Probanden fast die Hälfte der Zeit in aufrechter Haltung tätig waren. Doch wie ermittelt man die ideale Sitzhöhe (Oberkante)? Wer seine Unterschenkellänge und die Stuhlhöhe kennt, die für ihn persönlich bequemes Sitzen ermöglicht, ist auf der richtigen Spur. Aber: Nur auf der Bettkante zu sitzen, genügt nicht - echtes Im-Bett-Sitzen ist richtig. Besonders raffiniert: Aufstehbetten wie das innovative Vertica, das den Senior aus der Horizontalen in den Sitz und dann den Stand aufrichtet. Natürliches Sitzen als Ansporn, selbstständig aufzustehen - und mit wachsenden Kräften seine Selbstbestimmung zu steigern!

Seniorenbetten - Höhe nach Wunsch regulieren, Autonomie gewinnen! Das Bett ruft! Endlich ausruhen, doch leider wartet vor dem verdienten Nachtschlaf die lästige, allabendliche Hürde,... mehr erfahren »
Fenster schließen
Seniorenbetten - Höhe verstellen, allein aufstehen

Seniorenbetten - Höhe nach Wunsch regulieren, Autonomie gewinnen!

Das Bett ruft! Endlich ausruhen, doch leider wartet vor dem verdienten Nachtschlaf die lästige, allabendliche Hürde, überhaupt zu liegen zu kommen. Und am nächsten Morgen braucht es alle Muskelkraft, um aufzustehen. Zum Glück geht es auch anders, wenn sich Bedürfnisse wandeln und Mobilität abnimmt. Nein - niemand muss jetzt eine Betterhöhung aus Holzklötzchen unter seine vertraute Schlafstatt schrauben. Ja - und wenngleich Boxspringbetten ab 60 cm Höhe den Einstieg leichter machen, geht es noch flexibler. In der Höhe regulierbare Seniorenbetten stellen sich nach Wunsch - und im Wortsinn - auf die veränderte Situation ein.

Seniorenbetten - Höhe verstellen, allein aufstehen

Multifunktionale, wohnliche Seniorenbetten fahren jeden Schlafplatz auf Knopfdruck in die komfortabelste (Aufsteh-)Position. Elektromotorisch, nicht manuell, versteht sich - nicht zuletzt bringen auch die robusten Spezialmatratzen ein gewisses Gewicht mit. Dabei arbeiten kraftvolle Elektromotoren mit 24-Volt-Antriebssystem nicht nur sicher und stromsparend, sondern realisieren auch zahlreiche stufenlose Optionen, die Seniorenbetten - Höhe bzw. der viergeteilten Liegefläche zu verstellen. Komforthöhe ist, wenn sowohl Zubettgehen als auch Aufstehen leichter gelingen! Eine Sitzhöhe (Oberkante) bzw. Rahmenhöhe ab 40 Zentimetern wird von vielen Senioren als angenehm erlebt. Auch Schwerlastbetten lassen sich zügig und kraftsparend in jede Höhe, aber auch auf eine durchdachte Minimalposition bringen - bereit, mit dem Patientenlifter unterfahren zu werden. Wer sein vertrautes Bett behalten möchte, kann dieses mit einem höhenverstellbaren Betteinsatz zum Pflegebett aufrüsten.

Seniorenbett = mehr Selbstständigkeit

Experten sind sich einig: Mobilitätsförderung ist Basis sämtlicher Prophylaxe. Sprich, je mobiler der alte Mensch, desto geringer das Risiko für Dekubitus, Thrombosen, Lungenentzündungen etc. So wird im Bereich Expertenstandard DNQP die Förderung von Mobilität als verpflichtend angestrebt - bezüglich § 113a SGB XI zur Weiterentwicklung der Qualität in der Pflege. Der Expertenstandard umfasst nicht nur Förderung und Wiederherstellung von Beweglichkeit, sondern formuliert einen Rückgang des Krankheitsempfindens, ein gesteigertes Selbstwertgefühl und die Vermeidung von Folgeerkrankungen als Ziel. Mobilisierung, die geistige Aktivität anregt, ist mehr als passives Sitzen auf der Bettkante, sondern setzt Vertrauen in den Pflegebedürftigen: Selbst machen lassen!, lautet die Devise. Etwas, das nicht nur im Klinikalltag, sondern auch im häuslichen Umfeld gilt: Seniorenbetten - Höhe verstellen heißt, das Bett ohne fremde Hilfe und dank ergonomischer Großtasten-Handbedienung sogar ohne Lesebrille und bei körperlicher Einschränkung zu regulieren; die separate Sperrfunktion erlaubt eine gewisse Kontrolle. Ein Bettgalgen hilft in die Aufstehposition. Allein aufstehen, auch bei schwachen Muskeln, Gelenken und Kreislauf - und Tempo und Zeitpunkt stets selbst bestimmen. Ein Seniorenrecht auf Autonomie, das nicht zuletzt ein Urteil des Bayerischen Landessozialgerichts (7.11.2012, L 2 P 66/11) bekräftigt.

Mobilisierung per Seniorenbett - nach und nach

Sehr bequem, oder? Seniorenbetten - Höhe verstellen - macht eine solche Lösung nicht eher unselbstständig und schlaff? Im Gegenteil: Die Mobilisierung regt Sinneszellen in Gelenken, Muskeln und Sehnen an und hält den Abbauprozess auf. Nur wo sie fehlt, sind Gleichgewichtsstörungen, Rückgang von Muskelmasse und ein gestörter Schlaf-Wach-Rhythmus die Folge. Je mehr das Seniorenbett unterstützt, desto natürlicher orientiert sich auch der durch die Pflegekraft geleitete Transfer an normaler Bewegung - Heben und Tragen verzichtbar. Und das Gehirn lernt nach und nach, einst vertraute Abläufe wieder abzurufen, zum Beispiel nach einer Operation. Geht es aus der geriatrischen Reha nach Hause, weil der Lie-to-Sit-to-Stand-to-Walk Transfer (LSSWT) gelingt? Ausgangs- und Endposition sind das Liegen im Pflegebett, das dazu auf die richtige Höhe zum Aussteigen eingestellt wird.

Maximal individuell: Seniorenbetten - Höhe wählen

Noch skeptisch? Einem individuellen Seniorenbett ist es keinesfalls gleichgültig, ob sein Schläfer eine zierliche Seniorin von 1,60 m oder ein stattlicher Senior von 1,90 m ist. Oder ein Rollstuhlfahrer, der ebenfalls gern flott in den neuen Tag startet. Spezielle Niedrigeinstiegsbetten erlauben ein stufenloses Regulieren der Einstiegshöhe von niedrigen 22 cm bis auf stattliche 60 cm oder mehr. Für Patienten nach Hüftoperationen mit Problemen beim Aufstehen und Hinsetzen oder kleinwüchsige Menschen ist ein Niedrig-Seniorenbett ebenfalls gut geeignet, sogar bei Übergewicht. In einigen Fällen wurde das elektronisch höhenverstellbare Seniorenbett bereits als (Pflege-)Hilfsmittel nach Hilfsmittelkatalog anerkannt (Rehadat Datenbank für Hilfsmittel). Wie im vor dem SG Saarland 2008 verhandelten Fall einer spastisch gelähmten Klägerin. Hier wurde die Pflegeversicherung zur Kostenübernahme eines Bettes mit einer zwischen 22 cm und 62 cm verstellbaren Liegehöhe verurteilt. Denn laut § 40 Abs. 1 S. 1 SGB XI bestand Anspruch auf selbstständige Lebensführung bzw. den Erhalt von Teilmobilität - bei einer Betthöhe, die sicherstellte, dass die Frau mit den Füßen den Boden erreichte.

Pflegekräfte: Richtige Arbeitshöhe reduziert Belastungen

Studien belegen die Relevanz der gewählten Betthöhe für rückenschonendes Arbeiten: Wurde das Bett höhergestellt (Arbeitshöhe um 80 cm), arbeiteten Pflegende viel länger in aufrechter Haltung. Verbrachten die Probanden beim Bett auf Kniehöhe noch 81,5 Prozent der Versuchszeit in nach vorn geneigter Haltung von mehr als 20 Grad, stieg die aufrecht verbrachte Zeit bei einem Bett auf Oberschenkelhöhe um 7,9 Prozentpunkte, der Anteil starker Neigung über 60 Grad ging um 22,1 Prozentpunkte zurück. Bei Einstellung auf Leistenhöhe fehlten Neigungen über 60 Grad ganz - weil die Probanden fast die Hälfte der Zeit in aufrechter Haltung tätig waren. Doch wie ermittelt man die ideale Sitzhöhe (Oberkante)? Wer seine Unterschenkellänge und die Stuhlhöhe kennt, die für ihn persönlich bequemes Sitzen ermöglicht, ist auf der richtigen Spur. Aber: Nur auf der Bettkante zu sitzen, genügt nicht - echtes Im-Bett-Sitzen ist richtig. Besonders raffiniert: Aufstehbetten wie das innovative Vertica, das den Senior aus der Horizontalen in den Sitz und dann den Stand aufrichtet. Natürliches Sitzen als Ansporn, selbstständig aufzustehen - und mit wachsenden Kräften seine Selbstbestimmung zu steigern!

Zuletzt angesehen
 

Stehen bei Aktionsartikeln Vergleichspreise (durchgestrichen), so sind dies unsere regulären Verkaufspreise außerhalb der Aktion.

Der angegebene %-Satz ist die Ersparnis gegenüber unserem regulären Verkaufspreis.